Tageskarten – die analoge To-Do-Liste fürs Büro

Als wir die Tageskarten zum ersten Mal in die Hand bekamen, hatten wir schon 4-5 Online Planungs- und Projektmanagement-Tools ausprobiert. Erfolgreich längerfristig eingesetzt haben wir keins davon. Papier funktioniert für uns oft besser.

gogolok Online Marketing - Angela mit ihrer Tageskarte von 1. Oktober

Hier die Tageskarte als Wochenkarte für KW 40 – tägliche Karten kommen hinzu

Ohne Struktur und Planung würden wir aber im Chaos versinken, also setzen wir auf einen papierbasierten Wochenplan – ein einfaches DIN A4-Blatt mit Themen und Aufgaben. Nichts ist schöner, als am Ende des Arbeitstages abhaken oder durchstreichen zu können. Und genau dieses Abhaken begeistert uns an den Tageskarten. Schon lange setzen wir unsere Kreativrolle zum Ideensammeln, Website-Struktur entwerfen, Skizzen etc. ein. Wir waren also offen für Papier und Stift – froh nicht nur scheubeklappt auf den Laptop zu starren.  Eine solche tägliche To-Do-Liste diszipliniert uns, den Tag zu strukturieren und schafft gleichzeitig einen guten Überblick über anstehende Aufgaben und deren Priorität.

Jeder kann die Tageskarten individuell nutzen, manchmal auch für 2 Tage. Die auf der Rückseite gesammelten Notizen und Ideen sind leicht wiederfindbar und können jederzeit ergänzt werden. Im Regal türmt sich schon ein kleiner Stapel abgearbeiteter Tageskarten, an dem man sehr motivierend seinen Arbeitsfortschritt ablesen kann. In Meetings fällt man zudem mit den Tageskarten neben den vielen Smartphone-Nutzern angenehm auf.

Nach einer ca. 2 wöchigen Testphase waren wir also so überzeugt von den Tageskarten, dass wir uns entschlossen, für die Ideenmanufaktur die Social Media Kampagne zu übernehmen.

Unserem ganzheitlichen Online-Marketing-Ansatz kommt es zudem sehr entgegen, dass 10 % des Umsatzes der Tageskarten für Baumpflanzprojekte gespendet werden.
Wir arbeiten mit Grüne Liga Hirschstein zusammen. Der Verein hilft uns, wenn eine hoffentlich große Summe X zusammen gekommen ist, ein Grundstück zu finden (1. Projekt soll in Sachsen, evtl. Raum Meißen oder Riesa sein). Je nach Summe, können das dann mehrere Hektar Wald werden. Also kauft Tageskarten! Wie wäre es mit einer gemeinsamen Pflanzaktion mit den Nutzern der Tageskarten?

Dieses Projekt unterstützen wir von gogolok ONLINE MARKETING gern mit großem Elan. Auch für das Baumprojekt gilt:

Planen – erreichen – freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.