Verstärkung im Team – Sarah ist da

Mit Semesterbeginn im Oktober 2017 bilde ich wieder aus: Die duale Studentin Sarah Vietze studiert eine Woche an der IUBH in Erfurt und arbeitet eine Woche bei mir im Büro. Hier wird Sie praktisch in den Bereichen SEO, SEA und Social-Media-Marketing ausgebildet. Ich freue mich sehr über die Unterstützung!

Und nun die Sarah: „Ich habe mich für das duale Studium Marketingmanagement entschieden, weil ich die Abläufe und Prozesse von Marketingstrategien verstehen und anwenden möchte. Der wöchentliche Wechsel zwischen Theorie und Praxis sorgt dafür, dass ich mein erlerntes Wissen aus den Vorlesungen direkt im Praxisbetrieb bei Gogolok Online-Marketing anwenden und erweitern kann. So werde ich optimal auf das Berufsleben vorbereitet. Mit der Arbeit in diesem Unternehmen habe ich nicht nur die perfekte Herausforderung gefunden, um mich ständig weiterzuentwickeln und an neuen Aufgaben zu wachsen, sondern es bereitet mir auch großen Spaß. Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und freue mich auf die nächsten Jahre in Zusammenarbeit!“

Sarah schreibt und fotografiert gern. So können wir neben suchmaschinenoptimierten Texten nun auch eigene Fotos für unsere Kunden anbieten. Das macht manches leichter.

SEO-Einführung in Unternehmen

Suchmaschinenoptimierung kann man nicht nur dem Experten überlassen

Es wäre so schön einfach: Sie buchen einen Suchmaschinenoptimierer, lassen ihn seine Arbeit machen und gelangen bei Google auf Seite eins, idealerweise auf Platz eins.

Die Vorstellung, man könne Suchmaschinenoptimierung kaufen so ähnlich wie einen Bürostuhl geht allerdings nicht auf. In diesem Fall würden Sie den Erfolg Ihres Unternehmens im Internet fast hauptsächlich den SEO-Fachleuten überlassen. Nach meiner Erfahrung funktioniert es nur sehr schlecht, wenn wenig bis keine Mitarbeit vom Kunden kommt. Suchmaschinenoptimierung ist ein wesentlich komplexerer Vorgang, als nur das banale „Ich bringe Sie bei Google nach oben“.

Am Anfang steht mit der Keywordanalyse der konsequente Kundenblick und die Ausrichtung der Website auf die Sprache der Kunden. Wenn Sie noch nicht wissen, was Ihre Kunden bei Google eingeben, wenn Sie nach Ihren Produkten suchen, kann Ihnen dabei natürlich ein Suchmaschinenoptimierer helfen.

Idealerweise in Form von Workshops. Hier kann mit mehreren Mitarbeitern zu dem Thema erst einmal gebrainstormt werden: Wie wollen wir uns platzieren im Internet? Nach meiner Erfahrung muss ich den Kunden dann immer mal wieder vor den Kopf stoßen und Schritt für Schritt eine andere  Terminologie für Ihre Produkte oder Dienstleistungen vorschlagen.

Die schönste Website nutzt wenig, wenn Sie bei Google nicht gefunden wird und nicht jedes Unternehmen hat es dabei so leicht wie Online-Shops für Bücher oder Schuhe. Manche Dienstleistung ist ein komplexes Gebilde, das aber auch an den Kunden gebracht werden muss.

Finden Sie  zusammen mit mir heraus, wie wir Ihr Angebot im Internet am besten verkaufen. Ich freue mich auf Sie!

Ausblick 2017: Aktuelle Entwicklungen im Bereich Online Marketing

Heute ist Online Marketing ein bereits nicht mehr wegzudenkender Bestandteil für Unternehmer geworden. Doch auch Online Marketing durchlebt – Jahr für Jahr – Veränderungen. Welche Trends werden für 2017 erwartet? Welche Strategien bieten sich für das Jahr 2017 an? Gibt es mitunter jetzt schon Hinweise, welche Entwicklungen auch noch in den Jahren darauf von Bedeutung sein werden und welchen Veränderungen es keinesfalls zugetraut wird, sich länger als zwölf Monate zu halten?

2017 wird das VR-Jahr

2017 wird das Jahr der Virtual Reality (VR) werden. Das Randphänomen wurde durch „Pokemon GO“ zum Massenphänomen. Nun stehen aber auch qualitativ hochwertige Geräte zur Verfügung, die Virtual Reality zum neuen Trend werden lassen. Ob HTC Vive, Oculus Rift oder PlayStation VR – man wird 2017 definitiv in die virtuelle Welt stolpern. Auch wenn die Endkundenpreise noch relativ hoch sind, hat sich bereits eine Akzeptanz eingestellt. VR wird vor allem für die Content Marketer interessant; die ersten Schritte wurden bereits gesetzt. Ob sich der für 2017 angekündigte Trend halten wird, kann natürlich nicht mit Sicherheit gesagt werden. Es wird wohl eine Frage des Preises werden, ob sich VR durchsetzen kann oder nicht.

vr-virtual-reality

Der kurzweilige Content

Snapchat mag zwar zu Beginn belächelt worden sein, ist aber heute nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, dass kurzweiliger Content immer beliebter wird. Selbst Facebook experimentierte bereits mit dem 24-Stunden-Content. Der kurzweilige Content wird definitiv eine Herausforderung für alle Content Marketer sein. Doch welchen Einfluss hat der kurzweilige Content auf das Online Marketing? Bislang herrscht noch Unsicherheit, ob sich der 24-Stunden-Content – auf lange Zeit – durchsetzen kann; berücksichtigen muss man den kurzweiligen Content dennoch, was viele Homepage-Betreiber vor neue Herausforderungen stellen wird. Denn auch wenn sich der 24-Stunden-Content mitunter nicht länger als zwölf Monate halten wird, müssen die Betreiber – zumindest für den kurzen Zeitraum – reagieren, um nicht in Vergessenheit zu geraten oder den Anschluss zu verlieren.

Überall nur Videos

Auch wenn Video-Content kein neuer Trend ist, haben sich Videos – vor allem in den letzten Jahren – zu einem wesentlichen Bestandteil im Online Marketing etabliert. Ob Microvideos, Video-Ads oder Live-Videos – bewegte Bilder sind – auch im Online Marketing – nicht mehr wegzudenken. Selbst Smartphone-Nutzer, die ein Profil auf Facebook haben, posten immer wieder „Live-Videos“ und sorgen für einen weiteren Anstieg des Video-Contents. Wer im Jahr 2017 auf Online Marketing setzt, wird definitiv nicht an Videos vorbeikommen.

Der Live-Content

Ob Facebook-Live, Snapchat oder Periskope – Smartphones sind heutzutage auch eine Möglichkeit, um die Kunden – via Live-Content – bei Laune zu halten. Bei den Live-Übertragungen können selbst die Fragen der Zuseher und Kunden beantwortet werden; noch nie war die Kontaktaufnahme – über das Internet – so einfach wie jetzt. Kein Wunder, dass auch das Jahr 2017 im Zeichen des Live-Contents stehen wird.

selfie-handy-frau

2017 wird wieder in die Reichweite investiert

Auch soziale Kanäle sind zu einem Ort geworden, um Content zu verbreiten. Facebook hat mit Instant Articles eine Möglichkeit geschaffen, die Aufgaben eines digitalen Verlegers zu übernehmen. Jedoch sind soziale Kanäle auch jene Portale, die dazu führen, dass die Internetseiten organischen Traffic verlieren. 2017 wird daher – wenn man weiterhin aktiv Online Marketing betreiben möchte – in Richtung „pay to pay“ gehen. Das bedeutet, dass sich die Betreiber ihre Reichweite kaufen müssen.

Welche Trends werden sich halten?

Eines kann für 2017 sicher gesagt werden: Online Marketing wird persönlicher und auch authentischer werden. Es sind vor allem die neuen Content-Formate und auch der Wunsch der Kunden, noch ungeschönter und noch ehrlich miteinander zu kommunizieren. Ein Wunsch, den vor allem Blogger erfüllt haben; immer mehr User, die auf der Suche nach Informationen sind, besuchen Blogs, damit sie die unzensierte und ungeschönte Wahrheit erhalten. Vielleicht auch ein Aspekt, der für das Online Marketing von Bedeutung sein könnte? Fakt ist: Es gibt zahlreiche Trends, die 2017 kommen werden – doch welche Entwicklungen bleiben und auch noch 2018 gefragt sein werden, wird sich erst mit den kommenden Monaten entscheiden.

Vielen Dank an Gastautor, Benjamin Leiberich.

Bildnachweis:

https://pixabay.com/de/mann-schwarz-virtuelle-realit%C3%A4t-1416138/
https://pixabay.com/de/selfie-foto-selbst-foto-frau-465563/

Unzufrieden mit Ihrer SEO-Agentur – was tun?

Gehören Sie auch zu den Menschen, die unzufrieden mit der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website sind? Sie wissen nicht so genau, was getan wird, sehen aber auch noch einem Jahr Vertragslaufzeit keine zufriedenstellenden Ergebnisse?

Ich habe mehrmals im Monat Anrufe von Unternehmen, die unzufrieden mit Ihrer SEO-Agentur sind. Manche werden dankbare Kunden und manche sind leider so verärgert, dass sie nun gar keinem SEO mehr über den Weg trauen. Das ist schade. Wenn auch verständlich, weil man von außen schlecht beurteilen kann, wer sich mit Suchmaschinenoptimierung auskennt und wer es nur aufs Etikett schreibt, weil es eben dazugehört.

SEO Search Engine Optimization Internet Digital Concept

Ich möchte Ihnen kurz darstellen, wie ich arbeite: Für alle, die eine Zweitmeinung brauchen, eignet sich mein SEO-Check. Dabei analysiere ich eine Stunde Ihre Website und erkläre Ihnen in einer weiteren Stunde persönlich oder am Telefon die Ergebnisse. Ich zeige Ihnen transparent die weiteren Schritte für die Optimierung Ihrer Website auf.

Damit können Sie selbstverständlich auch zu Ihrer bisherigen Agentur gehen, alleine weiterarbeiten oder aber sich für eine Zusammenarbeit mit mir entscheiden. Ich erkläre beim SEO-Check auch immer, wie Suchmaschinenoptimierung funktioniert, damit meine Leistung so transparent wie möglich ist.

Was für mich und optimale Ergebnisse wichtig ist: Ich benötige die Mitarbeit von Ihnen. Am besten vom Chef oder ein MitarbeiterIn, der richtig Ahnung vom Unternehmen hat und voll und ganz dahintersteht. Denn Sie kennen Ihre Branche und Ihre Zielgruppe am besten und so können wir gemeinsam die wichtigsten, profitabelsten, vielleicht aber auch die seltensten Keyword-Kombinationen herausfinden. So finden wir Ihre Nische und platzieren Sie erfolgreich bei Google.

Ein paar unerfreuliche Fakten über Suchmaschinenoptimierung sollten Sie noch wissen:

  • SEO wirkt langfristig. Genaue Prognosen, wann Sie an erster Stelle oder auf der ersten Seite stehen, kann ich nicht abgeben – das hängt von Ihrer Konkurrenz ab.
  • SEO ist Fleißarbeit und loht sich in jedem Fall. Auch wenn es länger dauert mit einem Platz auf der 1. Seite ist Suchmaschinenoptimierung eine Investition in Ihr Unternehmen. In den meisten Fällen ist eine langfristige Betreuung unerlässlich.
  • Ich arbeite nur mit sogenannten „white hat“ (also erlaubten) Methoden und kenne mich mit Tricksereien nicht aus. Mein Bauchgefühl hat dabei in den letzten 10 Jahren immer funktioniert, so dass meine Kunden keine Google-Strafen erhalten haben.

Ich weiß aus eigener Erfahrung wie große Agenturen arbeiten und ich habe aus dem, was mich als Mitarbeiterin unzufrieden gemacht hat, gelernt und setze in meinem eigenen Businnes mehr auf Qualität als Quantität, denn es macht einfach mehr Spaß, mit zufriedenen und engagierten Kunden zu arbeiten.

Ich bilde aus: Werkstudentin Louise Klötzer, Studium an der IUBH

Durch Louises Initiative und meine Offenheit, es einmal gemeinsam auszuprobieren, hat gogolok Online-Marketing seit Oktober 2016 für die nächsten drei Jahre eine Werkstudentin. Ich freue mich sehr über die Unterstützung in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung, Online-Marketing und Grafik.

Louise hat nach einem Jahr an der Leipziger Uni gemerkt, dass die rein theoretische Ausbildung nix für sie ist und hat sich nun für ein duales Studium an der IUBH in Erfurt entschieden. Eine Woche Studium und eine Woche Arbeit bei mir. So können wir ab sofort die steigende Anfrage besser bedienen. Auch macht es mehr Spaß, gemeinsam zu arbeiten. Mir gefällt der Rhythmus, dass ich eine Woche allein arbeite und eine mit Louise.

louise-kloetzer

„Mein duales Studium bietet mir die ideale Abwechslung. Nach einigem Herumprobieren in verschiedenen Bereichen der Berufswelt begeisterte mich schließlich das Online-Marketing. Mit Kristin habe ich eine motivierte Unternehmerin gefunden, welche das nötige Know-How schnell vermittelt und mir dennoch Freiräume für meine Ideen und Vorschläge lässt. Somit kann ich für mein Studium und damit den Start ins Arbeitsleben die besten Grundlagen für selbstorganisiertes und zielstrebiges Arbeit legen. So bleibt die Freude an der Sache erhalten. Ich bedanke mich für diese große Chance und freue mich auf die nächsten Jahre im Unternehmen.“